Werbung

Artikel

Windows XP-Anwender wechseln am häufigsten zu Windows 7

Jakob Straub

Veröffentlicht

Windows 7 ist die erste Wahl für Anwender, die von Windows XP zu einer neueren Version von Windows wechseln. Das belegt die angestiegene Nachfrage für Windows 7: Analysten berichten von Rekordverkäufen im ersten Quartal dieses Jahres. Hintergrund ist der auslaufende Support für Microsoft Windows XP.

Windows 7 wird von Microsoft selbst nicht mehr vertrieben. Offizielle Linzenz-Händler bieten die Windows-Version aber noch an, außerdem erlebt eBay eine gestiegene Nachfrage. Im Januar 2014 verkauften sich weltweit 11.042 Lizenzen. Das sind beinahe doppelt so viele als noch im Juni des vergangenen Jahres.

Windows XP-Anwender wechseln am häufigsten zu Windows 7

Microsoft warnt seit einiger Zeit vor dem Ende des Supports für Windows XP am 8. April 2014. Die Sicherheitssoftware Microsoft Security Essentials hat unter XP einen prominenten Hinweis bekommen. Gleichzeitig erleichtert das Programm PCmover Express Anwendern den Umzug auf eine neuere Version von Windows. Zusätzlich bietet die Website Am I running XP einen Schnellcheck für unbedarfte Nutzer und zeigt, ob der Rechner noch mit Windows XP läuft.

Die Entschlossenheit von Microsoft, XP-Anwender zur Aktualisierung zu bewegen, scheint sich auszuzahlen: Windows 7 ist für die Nachzügler beim Wechsel die erste Wahl. Wohl weil diese Version weniger Veränderungen bringt. Im Vergleich dazu stellt Windows 8 XP-Nutzer vor radikale Neuerungen: Der Start-Button fehlt, und die Benutzeroberfläche mit der Kachel-Ansicht ist grundlegend anders.

Trotz des aktuellen Trends werden wohl kaum alle Nutzer vor dem 8. April 2014 XP hinter sich lassen. Microsoft bietet deshalb noch ein Jahr lang zumindest kritische Sicherheitsupdates für das betagte Betriebssystem an.

Downloads

Passende Artikel

Quelle: Softpedia

Dir könnte auch gefallen